Home » News » Nachhaltiger durch die Tage
News

Nachhaltiger durch die Tage

Woman white panties with glitter on pastel colorful background. Menstruation, woman's health, virginity, first sex. Conceptual minimal still life
Woman white panties with glitter on pastel colorful background. Menstruation, woman's health, virginity, first sex. Conceptual minimal still life
iStock/JulyProkopiv

Die Tage sind für jede Frau individuell und dennoch haben alle etwas gemeinsam: Müll. Selina Krös erklärt im Interview, welche Alternative es zu Binden und Tampons gibt.

avatar

Selina Krös

Hebamme

Gibt es Schätzungen, wieviel Müll an Monatshygieneartikeln eine Frau im Laufe ihres Lebens produziert?

Es gibt Schätzungen, wonach Frauen in ihren Leben bist zu 17.000 Tampons und Binden verwenden, wobei hier Slipeinlagen noch gar nicht mit eingerechnet sind. Man muss dabei vor allem auch bedenken, dass die Plastikbestandteile, die darin enthalten sind, bis zu 500 Jahre brauchen, bis sie tatsächlich verrotten. 

Welche nachhaltigeren Alternativen gibt es zu Binden, Tampons und Co.? 

Mittlerweile gibt es seit ein paar Jahren sogenannte Menstruationstassen auf dem Markt. Diese bieten eine gute und nachhaltige Alternative, da sie quasi keinen Müll verursachen. Menstruationstassen sind außerdem eine erhebliche Geldersparnis. Eine Frau gibt im Leben im Schnitt zwischen 2.500 und 4.500 Euro für Monatshygiene aus. Durch Menstruationstassen verringert sich dieser Betrag natürlich enorm.

Neben umweltschützenden Aspekten: Welche gesundheitlichen Vorteile haben nachhaltige Monatshygieneartikel?

Viele Frauen schätzen die Menstruationstasse auch, weil sie die Scheidenflora nicht so intensiv angreift, wie Tampons dies tun. Menstruationstassen bestehen zu 100 Prozent aus medizinischem Silikon und enthalten daher keine zusätzlichen Bleichstoffe oder andere chemische Schadstoffe, die der Scheidenflora zusätzlich schaden können.

Da das Blut aufgefangen und nicht aufgesaugt wird, können Keime weniger gut in den Körper eindringen und sich daher auch weniger gut vermehren. Und im Gegensatz zu Binden, die das Blut zwar auch auffangen, aber eben außerhalb des Körpers, entwickelt sich kein unangenehmer Geruch. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass die Menstruationstasse im Körper angewandt wird, und sie daher niemand beim Sport, in der Sauna oder beim Schwimmen sieht. 

Wie sieht die Handhabung einer Menstruationstasse aus? 

Man muss sich am Anfang ein bisschen an die Anwendung gewöhnen, aber im Prinzip ist alles ganz einfach. Die Tasse wird gefaltet und ähnlich wie ein Tampon in die Scheide eingeführt, wo das Blut dann aufgefangen wird. Je nach Blutungsstärke wird die Menstruationstasse dann spätestens nach 12 Stunden wieder herausgeholt, gewaschen und anschließend wieder eingesetzt.

Wichtig ist, dass dazwischen die Tasse einmal abgekocht wird, sodass alle eventuellen Keime abgetötet werden. Während der Periode genügt es aber, wenn sie mit Wasser und gegebenenfalls Seife ausgewaschen wird.

Wichtig dabei ist außerdem immer, dass man die richtige Menstruationstasse für sich findet. Nicht jedes Modell passt zu jeder Frau. Nur wenn die Tasse gut sitzt, läuft sie nicht aus und ist schmerzfrei und angenehm zu tragen.


Next article